Grafikkarte

AUTOR : Michael
VERÖFFENTLICHT : 2019-01-24 08:54

Test: Grafikkarte MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio


Die MSI GeForce RTX 2080 TI Gaming X Trio überzeugt mit einigen Features. Aber sind wirklich alle Spielereien nötig? Der Test zeigt, was sich wirklich lohnt und was nur Enthusiasten begeistert.

Lasst uns mit einigen technischen Daten und Fakten beginnen

MSI Grafikkarte GamignX Trio RTX 2080

Hard Facts

NVIDIA® GeForce® RTX 2080 Ti
INTERFACE: PCI Express x16 3.0
CORE NAME: TU102-300A
CORES: 4352 Units
CORE CLOCKS: 1755 MHz / 1350 MHz


Technische Details direkt von der Seite:

  • MODELLNAME: GeForce RTX Ti Gaming X Trio
  • GRAPHICS PROCESSING UNIT: NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti
  • INTERFACE: PCI Express x16 3.0
  • CORE NAME: TU102-300A
  • CORES: 4352 Units
  • CORE CLOCKS: 1755 MHz / 1350 MHz
  • MEMORY CLOCK SPEED: 7000 MHz
  • MEMORY: 11GB GDDR6
  • MEMORY BUS: 352-bit
  • OUTPUT: DisplayPort x 3 (v1.4) / HDMI 2.0b x 1 / USB Type-C x1
  • HDCP SUPPORT: 2.2
  • POWER CONSUMPTION: 300 watt
  • POWER CONNECTORS: 8-pin x 2, 6-pin x 1
  • RECOMMENDED PSU: 650 W
  • CARD DIMENSION 327 x 140 x 55.6 mm
  • WEIGHT (CARD / PACKAGE): 1582 g / 2450 g
  • DIRECTX VERSION SUPPORT: DirectX 12
  • OPENGL VERSION SUPPORT: 4.5
  • MULTI-GPU TECHNOLOGY: NVIDIA® NVLINK™ (SLI-Ready), 2-way
  • MAXIMUM DISPLAYS: 4
  • VR READY: Yes
  • G-SYNC™ TECHNOLOGY: Yes
  • ADAPTIVE VERTICAL SYNC: Yes
  • DIGITAL MAXIMUM RESOLUTION: 7680 x 4320


Als die RTX Karte und die Turin Architektur auf den Markt kamen hat sich auch auf Microsofts Seite einiges getan. Die Microsoft DirectML Technologie wurde für AI Renderung entwickel und bietet eine DirectX Raytraacing (DXR) API, die Spielentwickler nutzen, um RTX Funktionen in Ihre Spielwelt zu integrieren.

NVIDIAs neue Grafikarchitektur heißt Turing SM und hat nicht nur allgemein mehr Cores und eine größere Bandbreite, sondern wird auch mit dem neuen RT Core gesteuert wird. So kommen wir auf bis zu 10 Giga Rays pro Sekunde. Wir haben die RTX Funktion noch nicht im Gebrauch erlebt und deswegen können wir hier noch  keine Aussage dazu treffen, ob das gut ist oder nicht. Aber wir freuen uns sehr darauf sie zu testen.

Turing stellt uns Raytracing for – die weltweit fortschrittlichste Technologie zum grafischen Rendern. Auf diese Technologie wurde schon lange gewartet, seit NVIDIA angekündigt hat, dass der GTX Name mit RTX ersetzt wird. Die neuen RT Cores verwenden einen ganz neuen Process in Zusammenarbeit mit APIs Microsoft DirectX DXR, NIVIDA OptikX und Vulkan Raytracing um zu 100% wirklichkeitsgetreue Reflektionen, Schatten, und Details zu erschaffen.

MSI hat einiges bei der neuen RTX Karte geändert, auch beim Design. Das vorangehende schwarz-rote Thema wurde durch ein monochromes Design in verschiedenen Grautönen ersetzt. Der bekannte Gaming Drachen ist noch immer auf der Vorderseite und auch das rot ist noch nicht ganz gestorben, da man hier und dort noch ein rotes Element findet.

MSI GeForce RTX Ti Gaming X Trio kommt natürlich mit MSIs eigenem patentierten Tri-Frozr Kühlsystem mit Torx 3.0 Lüftern. Falls man etwas übergenau ist, fällt einem vielleicht auf, dass die drei Lüfter nicht gleich groß sind. Das ist notwendig, da über dem hintersten ein Plastikbeschlag ist, der abmontiert werden kann, falls man mit einem dualen Grafikkarten Setup arbeiten möchte.

Mit der neuen RTX Karte hat NVIDIA außerdem die SLI Brücke in den wohlverdienten Ruhestand geschickt. Stattdessen wird das NV-Link System verwendet. Mit NV-Link bekommen wir eine viel größere Bandbreite. Zusätzlich hat NV-Link den Vorteil, dass die Karten rein faktisch wie zwei Karten funktionieren, wo sie im SLI System eigentlich wie eine Karte wirkten. Das bedeutet, dass die Karten im gleichen Rahmen rendern und somit die gleichen Ergebnisse liefern.

Der TU102 GPU Chip kommt mit folgenden Aufstellungen:

  • 4608 CUDA Cores
  • 72 RT Cores
  • 576 Tensor Cores
  • 288 Texture Units

Mit jedem Memory Controller ist 8 ROPs und 512 KB L2 Cache verbunden. Im ganzen Set ist der TU102 Chip mit 96 ROP Einheiten und 6144 KB L2 Cache ausgestattet.

Die neue RTX Karte ist die erste, die mit dem neuen GDDR6 Vram ausgestattet ist. Das kam als Ersatz für die früher verwendete GDDR5 Vram. Der RAM ist auf 7000 MHz getaktet und die Karte hat 11 GB davon wie auch die frühere 1080 Ti.

«Das Turing System ist die erste grafische Architektur, die das neue GDDR6 Vram verwendet, welches die Performance um 20% verbessert (im Vergleich zum Vorgänger mit GDDR5 Vram).»

Neben dem neuen Design, neuem RAM und der fantastischen RTX Technologie, gibt es noch weitere neue Features bei der Karte. Unter anderem hat NVIDIA eine neue Anti-Aliasing Technologie entwickelt als Ersatz für die momentante TAA – Diese war ja oft ein Hemmschuh für Spieleproduzenten, da es teilweise schwer war sie vernünftig in Spiele zu verbauen.

Deep Learning Super Sampling (DLSS)

DLSS ist eine Weiterentwicklung von TAA (Anti-Aliasing). Das ist ein grafischer Prozess, um die Bildqualität zu verbessern. Das Problem mit TAA ist, dass sie manchmal schwer für Entwickler in der Praxis anzuwenden ist – so kommt es manchmal zu Pixelfehler in komplexen Rahmen. Deswegen hat NVIDIA weiter an der Idee gearbeitet und DLSS entwickelt. DLSS verfolgt grundsätzlich das gleiche Ziel, aber anstatt wie TAA erst das Bild zu rendern und danach Rahmen und weiteres zu sammeln, führt DLSS den Process in Echtzeit aus. Im Endeffekt bleibt die Qualität des Ergebnisses gleich  kommt aber mit weniger Aufwand für Shading aus.


Wie wir hier sehen können, ist MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio eine sehr dicke Karte, die viel Platz einnimmt. Deswegen muss man aufpassen, ob die Karte überhaupt Platz hat zwischen den eigenen PCIe Sockeln, falls man mit mehr als einer Karte arbeiten möchte.

Wegen der Dicke und dem Gewicht hat MSI eine Stützhalterung beigefügt, die zusammen mit einer neuen Grafikkarte montiert werden kann – so kann man sowohl die Grafikkarte als auch den PCIe Sockel schonen.

Man kann fast schon sagen, dass RGB das neue schwarz ist – und da bildet MSI auch bei GeFOrce RTX 2080 Ti Gaming X Trio keine Ausnahme. Es sind sowohl auf dem Frontcover und auf der Oberseite massenhaft LEDs verbaut.


Auf der Rückseite von MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio hat MSI eine messerscharfe Platte angebracht, die dabei helfen soll die Wärme der Karte zu reduzieren. Die Rillen in der Platte sollen den Luftfluss rund um die warmen Komponenten unterstützen, indem sie Luft hinter die Platte leiten.

MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio ist mit verschiedenen Möglichkeiten zum Verbinden ausgestattet: drei DisplayPort 1.4, einem HDMI 2.0 und einem USB 3.1 Typ C Anschluss. Die Karte kann maximal drei Bildschirme auf einmal steuern und eine Belichtung bis zu 7680 x 4320 (8K) wird unterstützt.

So viel Leistung stellt natürlich auch einige Anforderungen. Die Karte nutzt 75 Watt des PCIe Sockels, und braucht nicht weniger als zwei 8-pins und einen 6-pins ATX Stecker um zu funktionieren. Omit kommt Sie insgesamt auf einen TDP von 450 Watt. Die Karte ist darauf ausgelegt mit 300 Watt zu arbeiten, was einen schönen Buffer für eventuelles Overclocking ergibt.

Test

Setup

  • ASUS ROG Strix X299-E
  • Intel Core i9-7900X
  • 32 GB 3200 MHz Crucial Ballistix DDR4 RAM
  • MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio
  • WD Black NVMe SSD 1 TB
  • Samsung EVO 860 500 GB SSD
  • Kingston A400 480 GB SSD

In der Testphase habe ich sechs meiner Prozessorkerne deaktiviert. Danach habe ich die restlichen vier auf 4 GHz übertaktet. Dadurch wollte ich das Risiko umgehen, eine i9-7900X' Clock Frequenz anstelle die der Gaming Prozessoren, wie zum Beispiel i7-8700K, zu erhalten.

Testsoftware

  • The Witcher 3
  • Far Cry 5
  • Shadow of the Tomb Raider
  • Deus Ex Mankind Divided
  • Overwatch
  • 3DMark Time Spy
  • 3DMark Firestrike Ultra
  • Superposition Benchmark


Alle Spiele und Softwares arbeiten mit einer Auflösung zwischen 1440p und 2160p mit ultra Presets und V-Sync sowie ausgeschalteten Frame Caps. Ich habe meine momentane MSI GeForce GTX 1080 Ti Gaming 11GB Grafikkarte mit den gleichen Programmen gebenchmarkt, damit ich die Ergebnisse vergleichen kann.

Witcher 3 Wild Hunt ist ein Open World Abenteuer-/Rollenspiel, in dem man die Rolle des Geralds einnimmt – einem Zauberer der auf der Suche nach der verschwundenen Liebe ist.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1440p: 91 / 120 FPS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 2160p: 52 / 72 FPS

In Far Cry 5 strandet man in einer zerstrittenen Gesellschaft, in der die Seed-Familie die Macht übernommen hat. Ziel ist es diese Familie auszulöschen um den Frieden wiederherzustellen.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1440p: 81 / 98 FPS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 2160p: 66 / 80 FPS

Shadow of the Tomb Raider ist das neuste Spiel aus der Tomb Raider Linie. Hier gilt es ein neues Abenteuer als Lara Croft zu bestreiten.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1440p: 83 / 100 FPS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 2160p: 48 / 62 FPS

In Deus Ex Mankind Divided leben Augmentierte und Menschen Seite an Seite. Man spielt die Rolle des Mr. Jensen, ein Aug mit bisher unbekannten Kräften. Dieses Spiel hat genauso wie Crysis 3 einen sehr schweren Grafikmotor und stellt deswegen eine große Herausforderung für jegliche Grafikkarte dar.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1440p: 33 / 48 FPS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 2160p: 19 / 25 FPS

Overwatch ist ein eSport Spiel, das einen in Atem hält. Man muss sehr schnell sein sobald das Spiel in Gang ist. Zwei Teams kämpfen um die Kontrolle über einen vorgegebenen Standort und es gibt keinerlei Gnade.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1440p: 172 / 300 FPS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 2160p: 94 / 219 FPS

Mit MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaminig X Trio Grafikkarte, haben wir eine Grafikkarte, die für wahres 4K @ 60 FPS Gaming steht. Aber während wir über 4K 60 FPS reden, warten wir auch gespannt darauf zu erleben, was sich hinter der RTX Technologie verbirgt. Im Allgemeinen entwickelt sich die Performance von 1080 Ti zu 2080 Ti gut weiter.

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti: 9706 PTS / 13064 PTS

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti: 7029 PTS / 8802 PTS

GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 1080p Extreme: 5829 PTS / 9042 PTS
GTX 1080 Ti / RTX 2080 Ti 4K Optimized: 9278 PTS / 11954 PTS


Auch im syntetischen Test, können wir eine eindeutige Verbesserung von 1080 Ti zu 2080 Ti feststellen. Die Leistung von 2080 Ti ist richtig gut, während 1080 Ti einige Probleme hat. Falls man nicht an der RTX-Technologie oder true 4K @ 60 FPS Gaminig interessiert ist, und falls man bereits so eine Karte besitzt, glaube ich nicht, dass sich ein Upgrade rentiert.

Preis

Zur schreibenden Stunde ist die Grafikkarte für ungefähr 1450 EUR erhältlich.

Falls ihr gerne mehr über MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio auf der Website von MSI nachlesen wollt, könnt ihr einfach auf den nachfolgenden Banner klicken.

https://www.msi.com/Graphics-card/GeForce-RTX-2080-Ti-GAMING-X-TRIO

Fazit

Wir haben immer noch richtig viel zu erwarten, wenn es um die neue RTX Karte geht, da wir einfach noch nicht mehr als die Spitze des Eisberges gesehen haben, wenn wir von der Raytracing Technologie sprechen. Deswegen ist das hier vielleicht eine etwas halbherzige Zusammenfassung, da ich die Karte beurteilen muss, ohne alles gesehen zu haben.

Ausgehend von dem was ich getest habe, bleiben keine Zweifel übrig, dass MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio eine super Grafikkarte ist. Die Performance wurde deutlich verbessert im Vergleich zu GTX 1080 Ti. Wir haben heute durchweg eine gute Leistung gesehen in allen Spielen und können sicher sagen, dass RTX 2080 Ti mit dem Ziel hergestellt wurde, uns ein umfassendes True 4K Gaming mit 60 FPS zu ermöglichen ohne irgendwelche Kompromisse einzugehen – und das ist eindeutig gelungen. Wir haben ein tolles Spielerlebnis erfahren - ohne irgendwelche Stolperer.

Wie bereits zu Beginn angesprochen, hat MSI vor allem viel am Design verbessert von MSI GeForce RTX 2080 Ti Gaming X Trio im Vergleich zu der vorhergehenden Pascal Generation – das war noch in dem gewohnten rot-schwarzen Design gehalten. Ich bin persönlich ein großer Fan von dem monochromeren Design und finde die Idee absolut super. Das ergibt einfach viel Sinn, wenn RGB Licht so eine große Rolle spielt. Eine stilechte Hardware, die, wenn gewünscht, durch viele Lichter ergänzt werden kann.

MSI entwickelt schon seit vielen Jahren Kühllösungen und die Kühlung Tri-Frozr ist wirklich eine meiner Favoriten. Die Kühlung erreicht eine gute Temperatur, die ungefähr bei 77 Grad liegt bei voller Leistung – ohne dass es sich anhört als würde der Computer leiden.

Es kann natürlich nicht alles nur super sein und damit kommen wir zum Preis. Ich finde ihn ziemlich hoch für eine Grafikkarte. Wenn man absolut begeistert von der RTX-Technologie ist, kommt man nicht um RTX 2080(Ti). Aber falls man schon eine 1080 Ti Karte besitzt und nicht total von der RTX Idee gefangen genommen wurde, kann man sich auch überlegen, ob eine zusätzliche 1080 Ti nicht auch eine Lösung ist.

Kommen wir jetzt zum abschließenden Überblick: Ich gebe MSI eine gute 9 und einen «Enthusiasts Only Award». Nicht jeder ist bereit für eine Grafikkarte so viel Geld auszugeben. Für den Preis bekommt man aber auch eine Grafikkarte, die so fortgeschritten ist, dass sie die Titan X Karte auf einen zweiten Platz in der Liste der stärksten Grafikkarten verdrängt, wenn man sich die Ergebnisse von mehreren anerkannten internationalen Quellen anschaut.

Gut:

  • Gute Leistungsfähigkeit
  • Ausgestattet mit True 4K @ 60 FPS Gaminig
  • Die Karte fühlt sich nach hoher Qualiät an.
  • Das neue Design ist sehr stimmig
  • Mitgelieferte Stützhalterung um die Karte zu verstärken und den PC-Sockel zu entlasten
  • Tri-Frozr Kühlung kombiniert eine gute Kühlung mit leisen Lüftern

Nicht so gut:

  • Der Preis ist sehr hoch (generell für 2080 Ti Karten)
  • Wir hatten nicht die Möglichkeit die RTX Funktionen ausführlich zu testen

 


UNSERE PARTNER